Traduction

Freitag, 13. November 2015

Als Milchschafhalterin


zog es mich schon seit längerem in die Region der Lacauneschafe und des
Roquefort-Käses!


Über den Züchter dieser Lacauneschafe findet man HIER ein bisschen mehr!






Auf den Weiden im Roquefortgebiet haben wir fast keine Schafe angetroffen. 
Die Schafe, die die Milch für den Käse spenden, stehen kurz vor dem Ablammen und werden deswegen im Moment in den Ställen gehalten.

Als lebende Beispiele der dort vorherrschenden Schafrasse:

 Unser Echalöttchen
und ihre Kinder 


Estelle


und der schon fast berühmt-berüchtigte 
Roquefort..... 

nachdem natürlich der weltbekannte Blauschimmelkäse benannt wurde.
Er ist übrigens kastriert und somit einfach als Freudenspender hier auf dem Hof engagiert.

.... und zu guter Letzt
Estragon der Vater! 


Das Kostüm von Roquefort hat uns übrigens bei der Geburt nicht schlecht staunen lassen. So sind wir doch ganz sicher, dass Echalotte nicht unter dem Haag durchgefressen hat!


Bei dieser Werbung in Roquefort dachte ich einen Moment lang, ich sei im falschen Film.



Kommentare:

  1. deine schafparade ist beachtlich. sogar die berühmte blechrasse hast du gefunden.
    liebgrüsse ins tierparadies
    ingrid

    AntwortenLöschen
  2. Man spricht deutsch in Roquefort! Nicht schlecht!! :-)
    Danke für die schönen Urlaubsszenen aus dem Gebiet der Lacauneschafe ( das aus Blech ist ein tolles Double!) und von euerm Hof.
    Ich lerne immer viel, wenn ich deine wahren Tier-Bildergeschichten lese.
    Herzlichen Gruss in den Freitag, den 13!
    Brima

    AntwortenLöschen
  3. ah sind die schafe schön! die echten gefallen mir noch besser:-)))

    AntwortenLöschen