Traduction

Sonntag, 5. März 2017

Ganz nah dran (1)


Unterdessen sind 11 Lämmli  eingetroffen...
Antonia (2)
Alice (2)
Iris (3)
Canon (2)
und Marieanneli (2)
Im Grossen und Ganzen ging alles gut!

Bei Marieanneli musste ich nach einer verzögerten Austreibungsphase etwas nachhelfen.
Das erste Lamm, bei nahezu 5 kg spricht frau nicht mehr von Lämmlein, hat einen sehr grossen Kopf, der einfach lange gebremst hat. Das folgende Lämmlein lag in Steisslage. Da es jedoch bedeutend kleiner ist als sein grosser Bruder, konnte ich es spielend an die frische Luft ziehen.
Nach etwa einer halben Stunde wurde der Kleinere immer apathischer und ich beschloss ihn rein in die warme Stube, neben den Ofen zu nehmen.
Als dies keine Besserung seines Allgemeinzustandes bewirkte, haben wir uns entschlossen, ihm subkutane Glucosedepots zu spritzen und weiter Wärme zuzuführen.
Und siehe da: 
Nach knapp zwei Stunden war er wieder munter und suchte nach Milch!
Dummerweise hatte Marieanneli in der Zwischenzeit vergessen, dass sie nicht nur ein Kleines hat....
Sie lehnt ihn zwar nicht ab, aber sie bevorzugt den Brösi und lässt den Kleinen nicht wirklich freiwillig trinken....
Mal schauen wie sich die Situation entwickelt.
Ich bleibe dran und versuche ihr alle drei Stunden den Kleinen anzusetzen. Einmal ist mir dies nun schon gelungen. Als Ergänzung wird er mit frisch gemolkener Muttermilch gefüttert.

 Ja, langweilig wird es uns hier wirklich nicht, aber wir sind froh, dass wir nebenher keinen Stress haben! 




Kommentare:

  1. Genau! man hat ja sonst nichts gross zu tun ;-)
    Danke für Deinen Bericht, liebe Brigitte, gerne öfters!

    AntwortenLöschen
  2. Langweilig wird es mit Tieren wirklich nicht. Ich drück die Daumen, dass sich alles bestens entwickelt für den Kleinen.
    Sehr schöne Nahaufnahme!
    LG Christiane

    AntwortenLöschen
  3. herrlich das leben im auge zu sehen °*)

    AntwortenLöschen
  4. So zart, schön von dir zuhören.
    Komm gut in die neue Woche Brigitte.
    Herzlichst, Christa

    AntwortenLöschen
  5. Du bist eine wunderbare Hebamme, liebe Brizanne.
    Aber gefordert wirst du jetzt rund um die Uhr. Das zehrt sicher arg an den Kräften.
    Schau auch gut zu dir! Und für den Kleinen hoffe ich, dass seine Mama bald ein Einsehen hat.

    Mit den besten Wünschen und herzlichen Grüessli,
    Brima

    AntwortenLöschen
  6. Du erlebst Abenteuer, ich bin ganz ehrfürchitg vor deiner Lebenskunst. Alles Gute weiterhin für euch alle, Petra

    AntwortenLöschen
  7. Oui, je comprends bien le travail que vous avez avec ces naissances! Et si en plus, il y en a de compliquées, c'est bien du souci. Heureusement la situation semble s'améliorer et le petit pourra grandir normalement avec tous les bons soins que vous lui donnez!
    Bonne journée.

    AntwortenLöschen
  8. was für ein zartes fell!
    wie schön, dass du du den kleinen bisher gut durchgebracht hast. marieannelie (was für ein hübscher name!!) muss aber jetzt mal in die hufe kommen, damit du wieder durchschlafen kannst!!
    ich drücke die daumen!!
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Marieanneli lässt sich nicht wirklich überzeugen, dass sie zwei Jungs hat....aber der Kleine ist nicht auf den Kopf gefallen....
      bbbbb

      Löschen
  9. deine tiere haben es schön ...mit einer zweiten mutter...:))

    AntwortenLöschen
  10. Wie schön, diese aufwendige Hilfe macht bestimmt froh und glücklich !!!
    Ich wünsche dir dazu viel Glück, Zeit und Geduld.
    L.G. aus Bern
    Soenae

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na ja, froh, glücklich und entspannt bin ich eigentlich nur wenn alle burlimunter sind.... stundenlang ihre Spielchen beobachten, das macht Spass!
      bbbbb

      Löschen
  11. was haben die tiere doch für ein glück, dass sie bei dir geboren werden und leben dürfen!
    ♥ monika

    AntwortenLöschen